IDEAL Magazin Ausgabe 11 Seite 15

Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.

Inhalt

zum Beispiel dass Hermann Hesse ein großartiger Schrift steller ist aber ich habe trotzdem aufgehört ihn zu lesen weil er mich depressiv gemacht hat Ein Journalist hat dich einmal gefragt ob du auch nach denklich sein könntest und nicht nur fröhlich Hat dich das verärgert Ja sehr sogar Die Frage impliziert ja schon dass man als fröhlicher Mensch nie nachdenklich sein kann Was ist das denn für ein Quatsch Meine gute Laune ist ein Resultat tiefster Nachdenklichkeit Durch den Kindstod meines Bru ders und durch den Suizid meines Vaters habe ich gelernt dass das Leben sehr kurz sein kann Man sollte trotzdem versuchen auch aus den schlimmsten Momenten im Leben etwas Positives zu schöpfen Was bedeuten Tod und Trauer für dich Der Tod ist unausweichlich und ich denke viel darüber nach wie es meinen Liebs ten gehen wird wenn ich irgendwann nicht mehr da bin Ich möchte dass meine Angehörigen möglichst wenig unter meinem Tod leiden und dass mich die Menschen in guter Erinnerung behalten In meiner Vorstellung heben die Leute das Glas auf mich und man denkt an die schöne gemeinsame Zeit Das mag jetzt für einige vielleicht pietätlos klingen aber es ist doch ganz klar dass irgendwann für jeden dieser Moment eintreten wird Viele Menschen scheuen sich davor überhaupt über den Tod nachzudenken dabei ist das total wichtig Aber ist es wirklich pietätlos auf den Verstorben anzustoßen Nein natürlich nicht aber bei uns in Deutschland findet der Tod an sich in der Gesellschaft sehr wenig statt das ist in anderen Ländern wie Mexiko zum Beispiel anders Fakt ist doch es bringt ja nix den Verstorbenen zu beweinen Natürlich muss jeder seinen eigenen Weg finden mit der Trauer umzugehen und es darf auch jeder weinen aber ich lacht herzlich habe es sogar testamentarisch festgehalten dass ich bitte im billigsten Sarg beerdigt werden möchte und alle funktionierenden Organe entnommen werden zur Weiterverwertung Ich persönlich glaube auch nicht daran dass man für die Trauer unbedingt ein Grab braucht Glaubst du nicht dass man eine Trauerstätte braucht Doch aber das muss für mich nicht das übliche Grab sein Für mich war es als Kind immer ein Schreckensszenario wenn meine Mutter gesagt hat dass sie zu den Gräbern fahren muss Das hieß dann immer dass wir in drei ver schiedene Städte fuhren um die Gräber zu pflegen Eine Trauerstätte ist sicherlich etwas Schönes aber es soll sich keiner Gedanken machen müssen über das Unkraut das auf meiner Ruhestätte wächst Mir wäre es lieber man würde einen Baum für mich pflanzen und dabei an mich denken lacht Oder sie stellen meine Urne auf den Kamin wie bei Meet the Fuckers mir ist es total wurscht Wie könnte man mit dem Thema Tod besser umgehen Uff das kann ich nicht entscheiden Was ich mir aber definitiv wünschen würde ist dass all diejenigen die eine Organspende in Anspruch nehmen würden auch einen Organspende Ausweis bei sich tragen sollten Gut finden würde ich auch wenn es endlich via Gesetz entschieden werden würde dass man automatisch ein Organspender ist außer man möchte das nicht und legt Widerspruch ein Verpasst man vielleicht sogar eine Chance wenn man nie über den Tod nachdenkt Ja auf jeden Fall Wenn man sich nie damit be schäftigt hat dass das Halli Galli Leben vielleicht auch irgendwann zu Ende ist dann verschiebt man die schönsten Wünsche vielleicht viel zu lange Wenn dir bewusst ist dass deine Zeit auf Erden begrenzt ist dann nutzt du diese Zeit ganz anders Gibt es eine traurige Situation die du trotz der Trauer nicht missen möchtest Natürlich möchte ich die schrecklichen Momente mit mei nem Bruder und meinem Vater am liebsten ausradieren Aber ich erinnere mich zum Beispiel gerne an meine Oma zurück Meine Oma war dement und zeitweise in einem Pflegeheim Meine Mutter entschied sich dann dafür meine Oma zu uns nach Hause zu holen wovor ich immer noch meinen Hut ziehe Sie ist bei uns zu Hause gestorben und ich glaube dass das für uns alle ein wichtiger Moment war Was magst du an Menschen Ich mag Selbstironie eine gewisse Leichtigkeit Wärme Lebenslust und Loyalität Was magst du nicht lacht Ich beschäftige mich nie mit Dingen die ich nicht mag Sonya Kraus sucht das Glück im ganz Alltäglichen Sie liebt heiße Badewannen und ist gerne ein One Day Hero Manch mal reicht schon ein Lächeln um jemand anderen glücklich zu machen oder die Dankbarkeit einer Omi wenn man ihre Einkaufstüten nach Hause trägt Das klingt zwar ziemlich schwulstig ist aber trotzdem wahr www sonyakraus de Ich hasse Kochen aber Backen ist mein Yoga 15


Vorschau IDEAL Magazin Ausgabe 11 Seite 15